DRK_RD_Rescuetrack_52_web.jpg
NotrufnummerNotrufnummer

Sie befinden sich hier:

  1. Kontakt
  2. Im Notfall
  3. Notrufnummer

Notrufnummern

So erreichen Sie uns.
Rund um die Uhr.

112
Im Notfall

07022-19222
Krankentransport

­­116 117
Ärztlicher Notdienst

Notfallnummern sind für echte Notfälle da. Die 110 für die Polizei, die 112 für Feuerwehr und Rettungsdienste, die 116117 für den ärztlichen Bereitschaftsdienst. 

Notruf Feuerwehr / Rettungsdienst: 112
Notruffax: 112
Notruf Polizei:  110
   
Ärztlicher Notdienst 116 117
Krankentransport  (07022) 19 222

Wann wähle ich welche Notrufnummer?

112 - die Nummer für Feuerwehr und Rettungsdienst

Wählen Sie die Notrufnummer 112 bei Unfällen, bei Bränden, bei medizinischen Notfällen oder lebensbedrohlichen Notlagen. Zum Beispiel bei 

  • schweren Verletzungen 
  • stärksten Schmerzen 
  • allergischen Reaktionen oder allergischem Schock 
  • akute Atemnot, zum Beispiel bei Asthmaanfällen 
  • Bewusstlosigkeit 
  • Schlaganfallanzeichen (Lähmungen, Seh- oder Sprechstörungen) 
  • Anzeichen eines Herzinfarkts, zum Beispiel Brustenge, kalter Schweiß

Die Notrufnummer 112 ist europaweit kostenfrei und ohne Vorwahl erreichbar. 

110 - die Nummer der Polizei

Rufen Sie die Polizei, wenn Sie die Polizei benötigen, weil Sie bedroht oder in Gefahr sind oder einer Straftat ausgesetzt sind, die polizeilichen Einsatz erfordert. Oder wenn Sie beobachten, dass andere in solche Situationen geraten. Auch wenn Sie nur vermuten, dass eine solche Situation vorliegen könnte, ist dies die richtige Nummer. 

116 117 - die Nummer für den ärztlichen Notdienst

Unter der 116 117 erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst, den Hausarzt außerhalb der ärztlichen Sprechstunde. Sie ist die richtige Nummer, wenn jemand umgehend ärztliche Hilfe braucht, die Situation aber nicht lebensbedrohlich ist - und wenn die normalen Praxen geschlossen sind. In besonderen Notfällen - etwa wenn jemand zu krank ist, um in eine Praxis zu gelangen - kann der Notdienst einen Bereitschaftsarzt nach Hause schicken. Die 116117 ist die Nummer der Wahl zum Beispiel bei nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen wie 

  • Rückenschmerzen / Hexenschuss
  • schweres Erbrechen oder Durchfall
  • Erkältungen mit Fieber oder Schmerzen 

Welche Infos benötigen die Einsatzkräfte?

Am schnellsten und am besten vorbereitet können die Notrufzentralen reagieren, wenn sie von Ihnen gleich die wichtigsten Informationen bekommen: 

  • Wo ist der Notfallort?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Personen sind verletzt?
  • Welche Verletzungen?
  • Warten auf Rückfragen?

Legen Sie nicht einfach auf. Beantworten Sie Rückfragen und bleiben Sie in der Leitung, bis die Notfallzentrale das Gespräch beendet.