Tröstebär-Lucky-Rettungswagen_Stage_01.jpg
Trost-Bär für den RettungsdienstTrost-Bär für den Rettungsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Spendenprojekte
  3. Trost-Bär für den Rettungsdienst

Tröste-Bär für den Rettungsdienst

Tröste-Bär fährt künftig beim DRK-Rettungsdienst Esslingen-Nürtingen mit 

Der DRK-Rettungsdienst Esslingen-Nürtingen bekommt bärige Unterstützung: Künftig ist für Einsätze mit verletzten oder kranken Kindern ein kleiner Tröste-Bär namens "Lucky" mit an Bord.

„Notfälle stellen für unsere kleinen Patienten eine besondere Ausnahmesituation dar“, sagt Geschäftsführer Jörg Rapp vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes im Landkreis Esslingen. Die Kinder stehen unter besonderem Stress. Sie sind mit der Situation, insbesondere nach Unfällen, überfordert und haben Angst.

Der Teddybär kann etwas von der ungewohnten Umgebung und dem Schrecken ablenken. „So ein kleines Plüschtier hilft unseren Einsatzkräften dabei, Vertrauen aufzubauen, und unterstützt bei der Untersuchung“, so Rapp. Beispielsweise kann das Kind am plüschigen Helfer zeigen, wo es ihm weh tut. Selbstverständlich dürfen die kleinen Patienten ihren Tröste-Bär später auch mit nach Hause nehmen.

 

Wie Lucky zu seinem Namen kam

Lange Zeit hatte unser Tröste-Bär aber keinen Namen. Deshalb hat der DRK Rettungsdienst Kinder und Jugendliche um Hilfe gebeten. „Wir haben Jungen und Mädchen entscheiden lassen, wie unser Tröste-Bär heißen soll“, sagt Wucherer. Kinder bis zwölf Jahre waren aufgerufen, etwas zum neuen Tröste-Bären zu malen und zusammen mit ihrem Namensvorschlag an den DRK Rettungsdienst zu schicken. „Eine unabhängige Jury aus Jugendrotkreuz und Rettungsdienstmitarbeitern hat aus den Einsendungen die drei schönsten Vorschläge ausgewählt." 

Gewinner und Namensgeber besuchen Rettungswache

Viele schöne Bilder und die unterschiedlichsten Namensvorschläge hat die Jury gesichtet. „Unter den tollen Einsendungen eine Wahl zu treffen, war gar nicht so einfach“, so der Leiter des Rettungsdienstes, Michael Wucherer, begeistert. Die Nase vorne hatte schließlich der Vorschlag von Lina Sophie, zwölf Jahre alt:  „Ich würde den Tröstebär Lucky nennen, weil das übersetzt ,glücklich‘ heißt und jedes Kind glücklich sein soll“, so ihre Begründung. „Der Name passt perfekt“, meint Michael Wucherer. Denn der kleine Teddy soll den jungen Patienten Trost spenden und ihnen zur Seite stehen.

Der DRK-Rettungsdienstl lud die Gewinner des großen Malwettbewerbes zur Übergabe der Gewinne ein. Als kleines Dankeschön durften die Kinder sich so einen Rettungswagen auch mal ganz aus der Nähe anschauen. Außerdem sprach Wucherer ihnen eine Einladung für den Sommer aus: Dann dürfen die drei Gewinner-Kinder auch die Rettungswache Nürtingen mal von innen sehen und sich hier alles zeigen lassen. 

Bild: Nicole Mohn

Ihre Spende, damit jedes Kind im Rettungsdienst einen Tröste-Bär bekommt

Jedes verletzte oder erkrankte Kind soll einen Tröste-Bär "Lucky" bekommen. Dafür bitten wir um Ihre Spende.
Ihre Spende für die Unterstützung der Aktion Tröst-Bär richten Sie bitte an folgendes Spendenkonto:

DRK Rettungsdienst
IBAN DE79 6119 1310 0761 9280 06
VOBA Plochingen
Verwendungszweck: Tröste-Bär "Lucky"

oder unterstützen Sie unsere Crowd-Funding Kampagne bei betterplace.org
https://www.betterplace.org/de/projects/106414-troestebaer-lucky-laesst-kinder-laecheln-und-ist-freund-fuer-ukrainische-kinder